Ausgrenzung & Protest: Eine „exklusive Weinmesse“ in der Markthalle 9

„Exklusiv“ ist ein Lieblingswort der Markthallen-Betreiber: Statt Ernährungswandel für viele oder alle lieber Luxus-Essen und Delikatessen für einige wenige Ausgewählte.

Am 1. und 2. Dezember fand in der Markthalle 9 mal wieder ein „exklusives Event“ statt, diesmal eine Weinmesse. Der Eintritt betrug schlappe 60 Euro pro Person und Tag.

Die Markthalle wurde für die Weinmesse komplett gesperrt, nur der Zugang zum Aldi blieb offen. Die Widersprüche der Markthalle 9 wurden wieder einmal offensichtlich. Die Eingänge zur Weinmesse und zum Aldi wurden durch massive Begitterung und viel Security getrennt: Hier der Eingang zur teuren, exklusiven, schicken Weinmesse für diejenigen, die es sich leisten können und wollen. Und dort der Eingang für diejenigen, die froh sein müssen, in Zeiten von steigenden Mieten und Verdrängung überleben zu können, und bei Aldi einkaufen gehen.

Eine exklusive Weinmesse kommt: Der Eingang zur Markthalle in der Eisenbahnstraße wird kurzerhand geschlossen.

Wer zu Aldi möchte, möge doch den Schildern folgen.

Die Wege trennen sich: Auf der einen Seite die doofen Leute mit wenig Geld, die zu Aldi gehen, auf der anderen Seite gehts zur schicken Weinmesse. Security ist wachsam, dass hier niemand den falschen Weg geht. Nicht dass noch Menschen mit wenig Geld, die sich die 60 Euro Eintritt nicht leisten können, auf der schicken Weinmesse landen!

Wollen wir wieder Mauern bauen, diesmal zwischen arm und reich? Für den Anfang tut es auch ein stabiler Zaun.

Gated Community.

Geht es nach dem Willen der Markthallen-Betreiber, soll bald Schluss sein mit der Zweiklassen-Gesellschaft in der Markthalle 9: Wenn der Aldi endlich rausgeschmissen ist, und damit auch diese ganzen unangenehmen Menschen aus der Nachbarschaft, die wenig Geld haben, endlich nicht mehr die hochwertige und teure Food-Kultur in der Markthalle mit ihrer Existenz und Präsenz stören. Wie schon Florian Niedermayer kürzlich dem RBB sagte: Menschen mit wenig Geld werden zukünftig in der Markthalle 9 nicht mehr willkommen sein.

Einige Leute haben die Wut zum Anlass genommen, spontan am 1. Dezember einen lautstarken Protest vor dem Eingang zur Markthalle 9 durchzuführen. Aus der Nachbarschaft gab es viel Zuspruch dafür. Und auch die eine oder andere, die eigentlich zur Weinmesse wollte, hat es sich dann noch mal anders überlegt.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.