(Pressemitteilung) Überaus erfolgreich: Kundgebung „Kiezmarkthalle – Markthalle 9 für alle!“

Über 300 Menschen nahmen am Samstag an der Kundgebung „Markthalle 9 für alle“ teil.

Sonia Kleinvogel von der Initiative „Kiezmarkthalle – Markthalle 9 für alle“:

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Das zeigt, dass viele Anwohnerinnen und Anwohner mit dem derzeitigen Zustand der Markthalle 9 und der geplanten Entwicklung unzufrieden sind und bereit sind, für eine Markthalle 9 für alle auf die Straße zu gehen. Wir werden weiter kämpfen und sind optimistisch in Bezug auf die weitere Entwicklung.

Für Dienstag 02.04. sind Gespräche der Markthallen-Betreiber mit interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern unter Beteiligung der lokalen Politik geplant (19 Uhr, Treffpunkt Markthalle 9). „Dass die Betreiber jetzt endlich bereit sind, auch den Anwohnerinnen und Anwohnern einmal zuzuhören, zeigt, dass unsere Proteste schon jetzt erfolgreich sind“, so Kleinvogel.

Auf der Kundgebung gab es verschiedene Redebeiträge zur Markthalle und zur allgemeinen Situation von steigenden Mieten und Verdrängung. Am offenen Mikrofon, das rege genutzt wurde, konnten Anwohner*innen und auch in der Markthalle Arbeitende ihre ganz persönliche Sicht auf die aktuelle Markthalle 9 und die geplanten Prozesse (u.a. Kündigung des ALDI-Marktes, Pläne für ein „House of Food“) darlegen. Für musikalische Untermalung sorgen zwei Live-Acts.

Seitens der Organisatorinnen und Organisatoren wurde auf der Kundgebung betont, dass es bei den Protesten keinesfalls gegen eine Ernährungswende geht. Aber, so Kleinvogel: „Die Ernährungswende muss entweder für alle und ohne sozialen Ausschluß sein, oder es ist keine Ernährungswende. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Luxusrestaurants, wie sie von den Markthallen-Betreibern bejubelt wird, ist für uns kein nachhaltiger Schritt in Richtung „Gutes Essen für Alle.“

Sonia Kleinvogel: „Die Kundgebung heute und auch die Entwicklungen der letzten Tage und Wochen haben uns Mut gemacht, dass es möglich sein wird, eine Markthalle 9 für alle zu verwirklichen. Dazu ist es nötig, weiter auf die Betreiber der Markthalle 9 Druck auszuüben. Deswegen rufen wir dazu auf, zahlreich zu dem Treffen mit den Markthallen-Betreibern am nächsten Dienstag zu kommen!

Für Rückfragen: Kiezmarkthalle@systemli.org (gerne kurze Mail schicken, wir rufen zurück)

Mehr Informationen: http://kiezmarkthalle.noblogs.org

Berichtet haben über die Kungebung bereits u.a. rbb Abendschau, Berliner Zeitung , Morgenpost und neues deutschland.

Initiative „Markthalle 9 für alle – Kiezmarkthalle statt Luxus-Food-Halle!“

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.