„Exklusiv“ – das Lieblingswort der Markthallen-Betreiber

Das Wort „exklusiv“ ist eines der Lieblingswörter der Markthallen-Betreiber. Was heißt das eigentlich?

Laut Online-Duden bedeutet exklusiv: „sich [gesellschaftlich] abschließend, abgrenzend, abhebend… höchsten Ansprüchen genügend… ausschließlich einem bestimmten Personenkreis oder bestimmten Zwecken, Dingen vorbehalten, anderen nicht zukommend

Also genau das Gegenteil von dem, was wir uns immer von einer Markthalle für Alle in unserem Kiez gewünscht haben.

Nun gibt es in der Makthalle nicht nur Events „exklusiv für Mastercard-Besitzer„, sondern bald auch Essen aus Japan. Ab Mitte März wird es einen neuen Stand in der Markthalle geben. Vielleicht ist das ja auch mal was auch für Anwohnerinnen und Anwohner mit nicht so viel Knete?

Nee, das ist nicht geplant. Sondern:

„Umami Japan bieten ab dem 16. März handwerklich gefertigte, hochwertige Produkte, viele in Bioqualität auf dem Wochenmarkt an. Alle Produkte stammen aus traditionellen Manufakturen aus den verschiedenen japanischen Provinzen und werden von Fujita, dem japanischen Importeur für die gehobene japanische Gastronomie exklusiv nach Deutschland eingeführt.“

Also ein weiterer Schritt Richtung „gehobene Gastronomie“ und „Exklusivität“, und ein weiterer Schritt weg von einer Markthalle für alle.

Wer das kennenlernen wollte, hatte dazu am Freitag, 15.03. beim „Sake Tasting“ die Möglichkeit – für stolze 18 Euro pro Person.

 

 

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.