Peinlich und ätzend: „Berlin Food Tour“ in der Markthalle 9

Den Betreibern der Markthalle ist anscheinend wenig zu peinlich und ätzend, wenn es denn nur hohe Einnahmen bringt – und die gewünschte Zielgruppe, also Leute mit hohem Einkommen dafür in die Markthalle kommen. Über das „exklusiv für Mastercard-Besitzer„-Event hatten wir ja weiter unten schon berichtet. Hier noch der Hinweis auf zwei richtig widerliche Veranstaltungen.

Jeweils am 13. April und am 08. Juni ist die „Berlin Food Tour“ zu Gast in der Markthalle. Aus der Ankündigung (gibts nur auf englisch):

Eat like a local, not a tourist! Unlike other food tours, Per and Liv won’t take you to the touristy areas for average bites. Instead you’ll start off in Berlin’s über-cool, artistic heart – Kreuzberg – and then feast at some of their favourite restaurants/food vendors.

– Discover Berlin’s vast restaurant scene with the world’s foremost experts on Berlin food
– Explore Berlin away from the tourists starting in the heart of über cool, artistic Kreuzberg
– Eat like a local with some of Berlin’s BEST dishes and drinks at Per and Liv’s favourite joints

Diese Ankündigung ist nicht nur verlogen („away from the tourists“, haha), sondern auch eine Unverschämtheit. Die meisten der Anwohnerinnen und Anwohner haben mit hohen Mieten zu kämpfen und können sich die hohen Preise an den Ständen im Tourismus-Hotspot Markthalle 9 schon lange nicht mehr leisten – und noch viel weniger einen Besuch in den Luxusrestaurants, mit den die Markthalle so eng zusammenarbeitet.

Der Preis für 4 Stunden Markthallen-Besichtigung beträgt übrigens 90 Euro – pro Person. Wir haben es satt!

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.